GROßBRAND AUF DER STADTGRENZE HERNE/BOCHUM

2020.03.18 – Um 15:44 Uhr rückten die Feuerwehren Bochum und Herne durch viele Anrufe von Bürgern in Richtung Stadtgrenze Herne/Bochum aus.

 

Es brannte eine Halle eines landwirtschaftlichen Betriebes. Als die ersten Einheiten eintrafen stand eine Halle bereits im Vollbrand. Da es zwischenzeitlich geklärt war, dass das Feuer auf Herner Gebiet war, unterstützten die Bochumer Brandbekämpfer die Herner Wehr bei den Löscharbeiten. Ein Mitarbeiter des Betriebes erlitt bei dem Brand lebensgefährliche Verbrennungen und wurde mit einem zwischenzeitlich angeforderten Hubschrauber in eine Spezialklink geflogen. Ein verletzter Feuerwehrmann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. In der brennenden Halle befanden sich  ca. 2400 Ferkel für die jedoch jede Hilfe zuspät kam. Durch die Warn-App „NINA“ wurde wegen der zeitweilig auftretenden Geruchsbelästigung eine Meldung  veröffentlicht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die Abendstunden hin.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.

Fotostrecke

 

 

 

 

Archiv