Dortmund Ost brennt Strohlager

05.08.2019 – FEUER IN WICKEDE  Strohballenbrand erforderte einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Mit der Meldung eines unklaren Feuerscheins im Bereich der Wickeder Straße wurde die Feuerwehr gegen 00:30 Uhr alarmiert.

Noch auf der Anfahrt erkannten die ersten Einheiten das Ausmaß des Brandes. Es brannte eine große Strohernte an einem Feldrand. Der fortentwickelte Brand bedrohte durch die hohe Wärmestrahlung die angrenzenden Pflanzen- und Baumreihen sowie die dahinterliegenden Gebäude eines Garten- und Landschaftsbauunternehmens.

Sofort wurde durch eine Riegelstellung eine weitere Brandausdehnung verhindert. Dies gelang der Feuerwehr effektiv. Eine Drehleiter unterstützte die Maßnahmen von oben. So griff der Brand nicht auf die Gebäude über und Personen kamen nicht zu Schaden.

Da das Ablöschen von gepressten Stroh immer mit besonderen Schwierigkeiten verbunden ist, wurde zunächst nicht mit dem Löschen des eigentlichen Brandes begonnen. Vorerst ließ die Feuerwehr die äußeren Schichten des Strohhaufens abbrennen, um dann im Anschluss mit einer großen Löschwassermenge gezielt in die Brandbekämpfung über zu gehen. Unterstützt wurde die Feuerwehr dann zusätzlich vom örtlichen Landwirt, der mit zwei Traktoren bereit stand, um die Strohballen auseinander zu ziehen.

Die großen Mengen Löschwasser wurden in der ersten Einsatzphase von so genannten Tanklöschfahrzeugen sichergestellt, bis letztendlich eine Schlauchleitung durch die Spezialeinheit Löschwasserversorgung Nord aufgebaut war.

Durch die starke Rauchentwicklung kann es im Bereich der Einsatzstelle weiterhin zu Geruchsbelästigungen kommen.

Die Einsatzmaßnahmen werden aller Voraussicht nach noch bis in die Mittagsstunden andauern.

Die Feuerwehr war mit mehreren Einheiten der Beruf- und Freiwilligen Feuerwehr aus dem gesamten Stadtgebiet im Einsatz.

Quelle:  Feuerwehr Dortmund

Fotostrecke

 

nächste Seite »

Archiv